Die ANTA SWISS Webseite verwendet Cookies.

Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen

Akzeptieren

Entwicklung

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam eine auf Ihre Bedürfnisse
zugeschnittene Lösung.

 
Sie profitieren dabei nicht nur von der marktgerechten Entwicklung eines Produkts, sondern können auch danach auf unsere Kompetenzen in der Fertigung und im Vertrieb zählen. Neue Entwicklungen sind oftmals mit einer Investition und Risikos verknüpft. Deshalb bieten wir verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten an. Wir halten uns an unseren iterativen Entwicklungs-Ablauf nach ISO 9001 und durchlaufen die entsprechenden Projekt-Phasen: Konzept, Machbarkeit Grobplanung, Entwicklung, Designtransfer, Verifizierung, Validierung. Jeder Phasenübergang wird dokumentiert und im Projekt-Team freigegeben.
 
 
Konzept
 
Nach einer gemeinsamen und genauen Bedürfnisabklärung erstellen wir mit Ihnen zusammen ein Lastenheft (intended use) für Ihr Projekt. Zudem werden die möglichen Finanzierungsarten besprochen und evaluiert.
 
 
Machbarkeit Grobplanung
 
Die Risiken für das Projekt werden systematisch analysiert und abgewogen. Die Kenntnisse aus dieser Analyse werden in jeder Phase neu betrachtet und falls notwendig überarbeitet. Zudem wird ein grober Projektplan angelegt, der die Meilensteine des Projekts aufzeigt. Wo für die nächste Phase oder als Entscheidungsgrundlage nötig, werden Modelle oder Funktionsmuster erstellt. Am Ende dieser Phase wird aus den bereits erstellten Dokumentationen ein Pflichtenheft erarbeitet, welches am Ende jeder Phase überprüft und allenfalls überarbeitet wird.
 
 
Entwicklung
 
Anhand des Pflichtenhefts wird das Produkt entwickelt. Je nach Komplexität und Anforderungen des Projekts kommen hier unsere Kompetenzen in den Bereichen Engineering, Elektrotechnik, Software-Entwicklung, CAD-Konstruktion, Blech-Fertigung und Montagetechnik in verschiedenen Kombinationen zum Einsatz. Während dieser Phase wird der Auftraggeber regelmässig über den aktuellen Entwicklungsstand informiert. Wir legen grossen Wert auf eine offene und regelmässige Kommunikation.
 
Während dem Entwicklungsprozess entsteht ein Prototyp. Anhand dessen wird die Entwicklung verfeinert und die Kundenanforderungen gemäss Pflichtenheft überprüft. Prototypen sind wichtig, um die Theorie in der Praxis zu überprüfen.
 
 
Designtransfer, Verifizierung
 
Alle bisher erstellten Dokumente werden überprüft und für die Erstellung der Fertigungsdaten herangezogen. Je nach Kundenanforderungen sowie Art und Komplexität des Produkts beinhalten die Fertigungsunterlagen: Zeichnungen, Stücklisten, Montageanleitungen, Prüfanweisungen, Verpackungsanleitungen, Software und dergleichen. In dieser Phase wird die 0-Serie geprüft, freigegeben oder zurückgewiesen. Ein weiterer Bestandteil der Verifizierung ist die externe Abnahme durch den Kunden oder Prüforganisationen. Wir arbeiten hierfür gerne mit der TÜV Süd GmbH zusammen. Je nach Art des Produkts müssen verschiedene Normen und Richtlinien eingehalten werden, wie zum Beispiel EMV, Maschinenrichtlinien, SUVA-Sicherheitsrichtlinien.

 
Validierung
 
Sofern mit dem Auftraggeber vereinbart, wird das Produkt validiert. Das heisst die Eignung des Produktes für die vorgesehene Verwendung (intended use) wird in der Praxis, im Feld oder beim Kunden geprüft. Nach vollendeter Validierung wird das Projekt mit einem Abschlussbericht abgeschlossen.